MenüSchließen
BBuchen

Suchen & Buchen

' Wetter

Ausstellungen 2020

in der Galerie im Kaamp-Hüs

© Richard Kuhlmann

Fotografien von Richard Kuhlmann

"MEER MOMENTE - Eine Hommage an Gottes Schöpfung"

27. April bis 6. Juni 2020 im Kaamp-Hüs

Der Elmshorner Richard Kuhlmann (gelernter Schriftsetzer), Jahrgang 1944, ist seit vielen Jahrenin Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern fotografisch unterwegs."Die Schöpfung Gottes zeigt sich in immer neuen, unvergleichlichen Bildern für mich. Diese Momenteund Situationen lassen sich nicht planen und auch nicht wiederholen. Mit meinen Fotografienmöchte ich sie mir selbst als Erinnerungen erhalten und beim Betrachter Emotionenwecken. Kein von Menschen entwickeltes Entertainment-Produkt kann derartig intensiveGefühle erzeugen, wie es Fotos vermögen. Besonders anziehend für mich sind Motive, die dieunverfälschte Natur wiedergeben.

 

 

Den einen Moment einfangen, der sonst für immer vorüber ist, genau den versuche ich in meinen Fotos mit dem Betrachter zu teilen."

Begonnen hat bei Richard Kuhlmann die Begeisterung für das Fotografieren schon in der Schulzeit,mit der ersten Kamera, die er geschenkt bekam, eine Agfa Clack, die letzte große Box der Firma, die "reizende kleine Kamera für große Bilder", wie es damals hieß. Natürlich blieb es nicht dabei. Es folgte eine gebrauchte Yashica, danach eine Minolta. Das intensive Einlassen auf das gewählte Hobby und die darin begründete fotografische Entwicklung, hin zu dem ihm eigenen,ganz persönlichen Stil, begann so um 1980.

Schon bald folgte die erste Ausstellung. "Alte Türen" war das Thema, eine Bilderserie, die auch als Poster im Format DIN A2 gedruckten wurde. Ein erster Höhepunkt im Schaffen von Richard Kuhlmann stellte dann 1988 die bildliche Dokumentation einer dreiwöchigen Reise durch den Norden Chinas dar, die ihn von Peking nach Kaschgar führte und beider 1000 Negativfotos und 2000 Dias entstanden, alle auf Filmen der Firma Kodak, die sich als Sponsor beteiligte. Eindrücke von Land und Leuten, von der Großen Mauer, der Wüste Gobi bis hin zu dem damals größten Basar Chinas in Kaschgar wurden bildhaft festgehalten. Auf die Reise folgten Diavorträge, ausgewählte Bilder wurden in einer Ausstellung in Elmshorn präsentiert und im Jahr 1989 ein großformatiger Kalender erstellt.

Es folgten weitere Ausstellungen, besonders im Blick hatte Richard Kuhlmann dabei seine Heimatstadt Elmshorn, der er sein Leben lang treu geblieben ist."Elmshorn - eine andere Sicht", war das Thema. Baustile und die Formen der Gebäude standen im Vordergrund. Das besondere aber war die Perspektive, sie ging immer gen Himmel."Wasser - Wolken - Licht" war ein weiteres Thema von ihm, gezeigt in einer Fotoausstellung über Kollmar an der Elbe, wie auch "Schneelandschaften" oder auch "Strukturen und Formen an Baumresten", in Elmshorn und Flintbek. Beachtung fand eine Ausstellung am Westensee. "Die Motive dieser Ausstellung habe ich an und in leer stehenden Gebäuden gefunden. Faszinierend, was für unglaubliche Motive man aufselbst einfachen Verbretterungen entdecken kann. Die Erstellung der Fotos war für mich eine sehr intensive Zeit, ein Geschenk. Seit einigen Jahren gestaltet Richard Kuhlmann regelmäßig einen eigenen Kalender. Das Besondere an seinen Kalendern ist, dass jedem Monatsbild ein Bibelwort zugeordnet ist. Es soll ein Anstoß sein, zum Nachdenken beim Einlassen auf das Foto. Die Fotos, aber auch die Sprüche, sind zusammen Teile meiner persönlichen Wahrnehmung der wunderbaren Schöpfung Gottes. Mit diesem Teilhabenlassen an meinen Empfindungen möchte ich den Betrachter einen Moment aus der Hektik seines Alltags holen und die Ruhe, die den meisten meiner Fotos innewohnt, auf ihn übertragen.

© Ulrike Bosselmann

Ölbilder von Ulrike Bosselmann

"Ein Gefühl von Freiheit - Malerei und Meer"

7. Juni bis 4. Juli 2020 im Kaamp-Hüs

“Meine Gedanken ziehen hinaus auf´s Meer,
zurück kommt ein Gefühl von Freiheit”

Wunderschön, emotional, frei und immer wieder anders, so sieht und erlebt Ulrike Bosselmann die Küste und das Meer. Eine größere Inspiration für die Ölmalerei kann sich die Künstlerin, die ihr Atelier "Natur im Bild" in ihrer Heimatstadt Schneverdingen hat, nicht vorstellen.

 

 

Schon als Kind liebte sie das Meer und das Malen. Zusammen mit ihren Eltern und den 3 Geschwistern ging es jeden Sommer mit dem Wohnwagen an die Nordsee. Wenn sie mit ihren Geschwistern mal nicht auf Entdeckungsreise ging, holte die Mutter Papier und Stifte heraus und sie malten zusammen. Während die Geschwister im Laufe der Zeit andere Interessen für sich entdeckten, entwickeltesich die Malerei für Ulrike Bosselmann zu einer Passion.

Nach dem Kunstunterricht in der Schule lernte sie zunächst bei der Schneverdinger Künstlerin Lilo Schmidt-Wiedenroth verschiedene Technikenkennen. Das kreative Arbeiten hat sie immer begleitet, auch als sie ihren damaligen Ehemann kennenlernte und Mutter von 2 mittlerweile erwachsenen Kindern wurde.

Sobald ihre Zeit es zuließ, besuchte sie weitere Seminare bei namhaften Künstlern in Hamburg und Bremen. Durch die neuen Impulse inspiriert, wagte sie, neben den beruflichen Anforderungen, den Schritt in die Selbständigkeit. Das ist nun 18 Jahre her und seitdem hat sich viel bewegt. Ihre Werke waren u. a. in Galerien in Leipzig, Stade und Hamburg zu sehen, bei der Kunstmesse international in Osnabrück sowie aktuell bei der HanseArt in Lübeck.

Einigen Syltern dürfte Ulrike Bosselmann noch von ihrer Ausstellung in der Stadtgalerie "Zur alten Post" bekannt sein. Als sie vor 2 Jahren mit ihrem Wohnwagen - ja, es ist immer noch der alte Familienwohnwagen - und ihren Bildern im Gepäck auf die Insel kam, stand für sie fest "ich komme wieder".

"Sylt ist für mich die pure Inspiration" schwärmt Ulrike Bosselmann und so ist es nur konsequent, dass die Malerin jetzt im Kaamp-Hüs ihre Ergebnisse präsentiert.

Vom 7. Juni bis zum 4. Juli 2020 sind Gäste herzlich eingeladen, die Ausstellung"Ein Gefühl von Freiheit - Malerei und Meer" zu besuchen. Auch nach der Vernissage haben Interessierte die Möglichkeit, Ulrike Bosselmann und ihre Werke persönlich kennen zu lernen.

Vom 8. bis 20. Juni 2020 und vom 1. bis 4. Juli 2020, montags, mittwochs und freitags, 14:00 bis 17:00 Uhr, und samstags 11:00 bis 13:00 Uhr, ist die Künstlerin anwesend und freut sich auf Ihren Besuch und anregende Gespräche.

Weitere Informationen zur Künstlerin gibt es unter www.ulrike-bosselmann.de

Loading