© Tourismus-Service Kampen

Ausstellungen

in der Galerie im Kaamp-Hüs

Schwebender Stahl trifft Schwarmintelligenz

Gerstein und Buechner präsentieren vom 6. Juli bis 22. August Kunst im Kaamp-Hüs

Vernissage am 6. Juli um 16 Uhr

Ausstellung Schwarmintelligenz von Ben Buechner
© Ben Buechner

Sie zeigen sich farbenfroh, detailverliebt und gerne 3-dimensional: die Künstler David Gerstein und Ben Buechner erschaffen einzigartige Kunst und präsentieren ihre Werke in der Ausstellung „Schwebender Stahl trifft Schwarmintelligenz – Pop-Art in 3 Dimensionen“ vom 06. Juli bis 22. August 2020 im Kaamp-Hüs in Kampen.

Eine Gemeinsamkeit beider Künstler sticht dabei schnell ins Auge: Schmetterlinge! Während der deutsche Künstler Ben Buechner die Intelligenz des Schwarmes nutzt, um bekannte Formen neu zu interpretieren, verarbeitet der israelische Maler und Bildhauer David Gerstein die bunten Falter in allen Farben und Größen in seinen mehrschichtigen Wandskulpturen. Beide erzeugen so ein 3-dimensionales Erlebnis statt einfacher Malerei!

Doch neben den Schmetterlingen verbindet Buechner und Gerstein viel mehr: beide arbeiten extrem detailverliebt, gerne mehrdimensional und erschufen jeweils eine einzigartige Technik, die ihre Werke unverkennbar macht.

Der 1944 in Jerusalem geborene Pop-Art Künstler David Gerstein zählt zu den bekanntesten Skulpteuren weltweit und hat mit seiner Kunst eine ganz eigene Sprache erschaffen. Seine mehrschichtigen Werke aus Stahl lassen die Grenzen zwischen der bildhaften 2-Dimensonalität der Malerei und der 3-Dimensionalität von Skulpturen verschwimmen und bringen den Stahl förmlich zum Schweben. Von Tel Aviv über Toronto, Düsseldorf, Seoul, Neu-Delhi und Paris bis nach New York – seine Werke begeistern nicht nur in Galerien und Museen, sondern vor allem an öffentlichen Plätzen die Menschen durch ihre einmalige Strahlkraft und fröhlich bunte Farbgebung. Inspiriert durch die Menschen, für die er seine Kunst macht, tauchen in Gersteins Arbeiten immer wieder die gleichen Leitmotive auf – am bekanntesten: die Fahrradfahrer, die teils allein, teils in Mengen in seiner Bildwelt präsent sind und für den Künstler die einzigartige Integration von Mensch und Maschine darstellen. Seine wichtigste Botschaft: Kunst gehört nicht hinter verschlossene Türen, sondern soll für jedermann zugänglich sein!

Ben Buechners 3-D Stencil-Sculpture-Technik ermöglicht es ihm, mit den Dimensionen und Themen zu spielen, die buchstäblich den Raum einnehmen. Jedes Werk besteht aus hunderten von speziellen, detaillierten, klein ausgeschnittenen Skulpturen, die zusammen das gewünschte Bild erzeugen. Seine Arbeiten wirken auf den Betrachter ästhetisch und verbreiten ein starkes Gefühl von Wärme und Harmonie. Buechner thematisiert mit Hilfe des Schmetterlings vor allem die Vergänglichkeit der Dinge sowie die immerwährende Veränderung des Lebens: Seine Schwärme setzten sich zusammen, bestehen und fliegen wieder auseinander. Themen, die jeder emotional versteht, vermischen sich mit dem einzigartigen Lebensprozess des Schmetterlinges, der sich verpuppt und schließlich verwandelt. Wichtig ist für Buechner dabei, dass seine Kunst genossen wird. Sie ist ein einfach verständlicher Spiegel der Gesellschaft. Der Künstler erschafft seine Kunstwerke mit Hilfe unterschiedlichster Materialien. Er war mehrere Jahre in der Werbebranche tätig, bevor seine Suche nach einer eigenen Stilrichtung ihn schlussendlich zu einem Experten seiner „Stencil-Cut-Out-Mixed-Technique“ machte. Heute sind seine Werke in ganz Europa bekannt.

Für die Sylter und alle Besucher der Insel bietet sich im Juli die einmalige Gelegenheit, die harmonische, farbenfrohe Kunst zweier einzigartiger Künstler zu erleben. Von Montag bis Freitag 9.00-16.00 Uhr und Samstag und Sonntag 10.00-13.00 Uhr können Sie die Werke im Kaamp-Hüs in Kampen erleben. Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Arbeiten von David Gerstein und Ben Buechner finden Sie außerdem auf der Sylt Art Fair in der Neuen Bootshalle in List. Die Ausstellung ist täglich von 13.00 – 20.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

www.syltartfair.de

Informationen zu David Gerstein und Ben Buechner finden Sie hier:

www.artstar-verlag.de und unter www.benbuechner.com

Der in Düsseldorf ansässige artstar Verlag arbeitet mit vielen bekannten, mehrfach begabten Künstlern direkt zusammen, verlegt mit ihnen exklusive, limitierte Grafik- und Skulptureneditionen und realisiert große Ausstellungsprojekte u.a. mit Armin Mueller-Stahl, Michael Patrick Kelly, James Rizzi, Otto Waalkes, David Gerstein, Ben Buechner und Janosch.

"Die Steine des Foto-Grafen" - Eine Ausstellung der fotografischen Fundstücke von Krzysztof Graf Tyszkiewicz

24. August bis 31. Oktober 2020

Die Steine des Foto-Grafen
© Krzysztof Tyszkiewicz

Die Friesenwälle in Kampen gehören zu Sylt wie der Duft der Heckenrosen. Jeder kennt sie, aber weiß nicht um ihr Geheimnis. Es bedarf des Künstlerauges, um die verborgenen Charaktere und Seelen in Fotografien festzuhalten.

Krzysztof Graf Tyszkiewicz zeigt dem Betrachter das Lächeln, das zärtlichen Miteinander Seite an Seite sowie den Schmerz und den Tod in einer universellen mystischen Sprache

Die Bilder erinnern an archäologische Fundstücke vorchristlicher Grabstätten. Jedes Bild vervollkommnet sich in der Phantasie des Betrachters. Zu Stein gewordene Wesen werden zu Zeitzeugen von damals und heute. Wer diese Ausstellung gesehen hat, wir auf eigene Entdeckungsreise gehen, um die Friesenwälle von Kampen mit Geschichten zu füllen.

 

Du möchtest auch in der Galerie im Kaamp-Hüs ausstellen?

Galerien in Kampen

In Kampen sind sie alle. Chagall, Miro, Dali. Sogar Picasso war schon hier. Kampener Galerien sind nicht nur zahlreich, eine attraktiver als die andere, sondern auch potent.
Kein Wunder also, dass Kampen jede Menge Kunst hat. Und jede Menge Künstler, die hier - inspiriert von der einmaligen Schönheit der Landschaft und dem unvergleichlichen Licht - leben und arbeiten. Lass Dich inspirieren und verführen von Kampens Kunst.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.